Rebecca Giersch

Rebecca Giersch

Im Interview mit Rebecca Giersch habe ich mich unterhalten, wie du deinen Zirkus oder Theaterkurs so gestalten kannst, dass sich deine Teilnehmenden wohlfühlen können.

Ich habe schon des Öfteren in diesem Podcast erwähnt, dass es wichtig ist, dass sich deine Teilnehmenden wohlfühlen. Denn nur so gelingt es ihnen sich frei zu entfalten und die Fantasie zur Entfaltung zu bringen.

Darüber hinaus kannst du mit der gewaltfreien Kommunikation auch deine Haltung so verbessern, dass sich die Bindung zwischen dir und deine Teilnehmenden noch besser wird.

Über Rebecca Giersch

Lernen ist meine Leidenschaft. Mein Weg als Lehrerin am Gymnasium verlief zunächst sehr gradlinig und ich habe die letzten Jahre an verschiedenen Schulen und in der Lehrer*innenausbildung am Studienseminar gearbeitet. Leise Zweifel an Benotung, moralischen Bewertungen und Leistungsdruck wurden immer lauter, nachdem ich begann, mich nach der Geburt meiner Tochter mit Jesper Juuls pädagogischem Ansatz und der Gewaltfreien Kommunikation zu beschäftigen. Ich erhielt allmählich Antworten auf meine Fragen, wie ich Lernende in ihrem Lernprozess wertschätzend und authentisch begleiten und mit ihnen in Beziehung treten kann. Ich erkannte, dass Lern- und Entwicklungsprozesse dann nachhaltig gestaltet werden können, wenn in vielerlei Hinsicht eine respektvolle Beziehung entsteht und dass mein Sosein als Person eine Grundvoraussetzung ist, um sich achtsam mit sich und anderen zu verbinden. Gleichzeitig konnte ich mich kaum noch selbstwirksam am Gymnasium erleben.

Den staatlichen Schuldienst habe ich 2020 verlassen und begleite nun Menschen, die nachhaltige Lern- und Entwicklungsprozesse gestalten wollen mit Seminaren, Workshops und Coaching. Darüber hinaus arbeite ich bei der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung im Programm „Erfolg macht Schule“ in Jena, wo ich auch mit meinem Partner und meinen zwei Kindern lebe.

Mein Lieblingsspiel/-übung ist…

Ich mag vor allem Übungen zur Empathie, in denen verschiedene Sinne beteiligt sind. Z.B. hören die Teilnehmenden in der Gruppe ein Lied, tauschen sich zu ihren Gedanken und Gefühlen im Anschluss paarweise aus. Dann wird das Lied ein zweites Mal mit dem Fokus (den Gedanken und Gefühlen) des anderen gehört. Es ist immer wieder spannend zu erleben, wie wertvoll Empathie sein kann.

Ein wertvolles Internet-Tool:

Ich arbeite in meinen Onlineseminaren sehr gern mit kurzen Filmen. Über Austauschrunden in verschiedenen Konstellationen wird auch ein Onlineseminar lebendig und berührend und es kann eine wertschätzende Beziehung entstehen. Als Tool nutze ich gern Padlet, weil ich dort einerseits alle einbeziehen und nachhaltig alle Materialien zugänglich machen kann und andererseits bereits in der Vorbereitung eine klare Struktur erstellen kann.

Buchempfehlung

Werbung

Meine Kontaktdaten:

Meine Homepage: www.rebecca-giersch.de

Kontakt über: [email protected]

In meinem Blog schreibe ich über Herzensangelegenheiten aus der Schule:

https://rebecca-giersch.de/blog/

https://www.linkedin.com/in/rebecca-giersch-1214401b3/

Schreibe einen Kommentar